Mittels Citrix GoToMeeting ist es möglich Meetings mit Bildübertragung durchzuführen. Leider ist durch ein automatisches Update, der Software unter MS Windows, die korrekte Nutzung über einen Proxy derzeit nicht möglich.

In Umgebungen, wo für einzelne PCs die direkte Nutzung ohne Proxy aktiviert wurde, ist es möglich ein erneutes Setzen der Proxy-Einstellungen via GPO zu verhindern. Jedoch kann es passieren dass die Proxy-Einstellungen über Benutzerprofile synchronisiert werden.

Zusätzlich übernimmt Mozilla Firefox sehr gerne die Proxy-Einstellungen vom Internet Explorer und auch Citrix GoToMeeting prüft zum Start auf vorhandenen Proxy-Einstellungen im Internet Explorer und Mozilla Firefox.

Im Ergebnis ist es sehr schwierig GoToMeeting mitzuteilen dass kein Proxy notwendig ist. Zur Lösung im Problemfall müssen per Hand die Prozesse von GoToMeeting (beginnend g2m*) beendet werden. Anschließend müssen die Proxy-Einstellungen in den Web Browsern deaktiviert werden. Zum Ende müssen noch die Registrierungswerte unterhalb HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Citrix gelöscht werden. Anschließend kann GoToMeeting gestartet werden.

Als Alternative habe ich hierzu folgendes Skript geschrieben, welches erfolgreich unter MS Windows 7 und MS Windows 10 getestet wurde. Dies kann entweder per Hand gestartet oder zur Benutzeranmeldung an bestimmten Systemen ausgeführt werden.

Hinweis: Zur Ausführung werden Mozilla Firefox und Internet Explorer automatisch beendet!

 

@echo off
SETLOCAL ENABLEEXTENSIONS
set killtasks=g2mcomm.exe g2mlauncher.exe g2mstart.exe iexplore.exe firefox.exe


:KILLTASKS

(for %%a in (%killtasks%) do (
 echo try: taskkill /IM %%a /F
 taskkill /IM %%a /F
 )
)

(for %%a in (%killtasks%) do (
 echo try: taskkill /IM %%a /F
 taskkill /IM %%a /F
 )
)


:INTERNETEXPLORER

REG ADD "HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings" /v "ProxyEnable" /t REG_DWORD /d "0" /f
REG DELETE "HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings" /v "ProxyOverride" /f
REG DELETE "HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings" /v "AutoConfigURL" /f
REG DELETE "HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings" /v "ProxyServer" /f


:FIREFOX

cd /D "%APPDATA%\Mozilla\Firefox\Profiles"
cd *.default*

set cd=%CD%
set file=%CD%\prefs.js

For /f "tokens=3 delims=." %%a in ('date /t') do (set sDateTime=%%a)
For /f "tokens=1-2 delims=." %%a in ('date /t') do (set sDateTime=%sDateTime:~0,4%_%%b_%%a)
For /f "tokens=1-2 delims=:" %%a in ('time /t') do (set sDateTime=%sDateTime%_%%a_%%b)

set backup=%CD%\prefs.js_%sDateTime%

if EXIST %file% ( copy %file% %backup% /Y )
if EXIST %backup% ( type %backup% | findstr /v "network.proxy" > %file% )

echo type %file% | findstr "network.proxy"
type %file% | findstr "network.proxy"
if %ERRORLEVEL% neq 0 ( echo user_pref^(^"network.proxy.type^", 0^); >> %file% )


:GOTOMEETING

Reg Delete "HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Citrix" /f


:END

 

Hinweis:

Die Prozesse werden bewusst doppelt beendet, da sie sich gegenseitig überwachen und teilweise erneut gestartet werden. Für mögliche Probleme beim Arbeiten mit der prefs.js vom Firefox, wird hier auf Basis von Datum und Uhrzeit eine Kopie verwendet, die nicht gelöscht wird. Sofern eine Löschung erfolgen soll, kann dies am Ende des Skript mittels:

del %backup%

erfolgen.

Wer lediglich eine Lösung zur Deaktivierung der Proxy-Einstellungen im Internet Explorer und Mozilla Firefox sucht, muss einfach nur die ersten zwei Zeilen plus die Zeilen nach :FIREFOX, bzw. :INTERNETEXPLORER verwenden.

 

 

 

Advertisements